Skip to main content

Schwarze Paella mit Garnelen

schwarze paella

Schwarze Paella ist besonders in Spanien eine Spezialität.

Arroz negro ist in Spanien eine Delikatesse, die jeder Spanienurlauber einmal probiert haben muss. Allerdings gibt es sie nicht überall. Nur ausgewählte Bars und Restaurants bieten sie an. Wer aber das Fernweh ein wenige stillen möchte, hat mit diesem Rezept die Möglichkeit, die schwarze Paella nach Hause zu holen. Sie ist relativ einfach zubereitet und ist etwas ganz Besonderes.

Was macht Arroz Negro so besonders?

Schwarze Paella kennen nur wenige Spanienurlauber. In der Regel wird in den Lokalen die typische Paella mit gelbem Reis serviert. Auf Wunsch kann diese besondere Paella auch in Restaurants vorbestellt werden.

Beim arroz negro kommt jedoch die Tintenfisch Tinte zum Einsatz, die den Reis schwarz färbt. Diese gibt es in verschiedenen Feinkostläden oder in typischen spanischen Geschäften, die auch in Deutschland zu finden sind.

Auf Wunsch kann diese besondere Paella auch in Restaurants vorbestellt werden.

Um aber nicht zu lange warten zu müssen, bis der Urlaub in Spanien wieder möglich ist, gibt es hier das Rezept für die schwarze Paella. Dem nächsten mediterranen Abend steht somit also nichts mehr im Wege.

Was benötigt man für die schwarze Paella?

Für die schwarze Paella benötigt man natürlich Tintenfischtinte. Nur so lässt sich der Reis perfekt einfärben. Weiterhin natürlich einen hochwertigen Paella Reis und Garnelen. Auch die Paella Pfanne darf nicht fehlen. Nur so gelingt die Paella perfekt.

Zutatenliste für 4 Personen:

  • 300 g Paella Reis
  • 12 große Garnelen
  • 600 g Baby Calamari
  • 500 ml Fischfond
  • 2 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Paprika
  • 1 Bund Petersilie
  • 100 g Staudensellerie
  • 3 große Knoblauchzehen
  • 200 ml Weißwein trocken
  • 2 kleine Limetten
  • 15 g Tintenfischtinte
  • Salz, Pfeffer, hochwertiges Olivenöl

Zubereitung der schwarzen Paella:

  1. Calamari putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Anschließend in kleine Stücke schneiden. Zwiebel und Staudensellerie in kleine Würfel schneiden. Knoblauch hacken oder zur Not auch in der Knoblauchpresse pressen. Paprika putzen, waschen und in dünne Streifen schneiden.
  2. Während der Fischfond in einem Topf erhitzt wird, können Zwiebel, Knoblauch und Sellerie in der Paella Pfanne in Olivenöl leicht angedünstet werden.
  3. Nach wenigen Minuten den Reis zufügen und kurz andünsten.
  4. Alles mit Weißwein und Fischfond ablöschen und kurz aufkochen lassen.
  5. Nun etwa die Hälfte der Calamari sowie die Tintenfisch Tinte unter den Reis heben und ab sofort nicht mehr rühren. Die Paella nur noch leicht köcheln lassen.
  6. Nach einer Garzeit von 25 Minuten ist der Reis bissfest.
  7. Bei Bedarf kann noch etwas Weißwein nachgegossen werden.
  8. Die Paella sollte nun nochmals rund 10 Minuten ziehen. In der Zwischenzeit die Garnelen und die restlichen Calamari in etwas Olivenöl anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken und auf der schwarzen Paella verteilen.
  9. Petersilie hacken und den arroz negro damit garnieren.

Üblicherweise wird die schwarze Paella mit Weißbrot und Aioli verzehrt. Besonders beliebt ist die typische andalusische Aioli mit Weißbrot und Mandeln. Sie hat einen besonderen Geschmack und wird zudem ohne Ei hergestellt. Daher ist sie ideal für die Sommermonate.

Natürlich kann die schwarze Paella nach Belieben abgeändert werden. Wer keine Meeresfrüchte mag, kann arroz negro auch mit Fleisch oder Gemüse herstellen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Bildquelle:

  • https://pixabay.com/de/photos/paella-spanien-gericht-mallorca-2246527/