Skip to main content

Paella Rezept – Klassische Paella zum Selbermachen

Das beliebte Paella Rezept aus Spanien ist mittlerweile auch international bekannt. In nur wenigen Schritten holt sich jeder Spanienfan Urlaubsfeeling pur in seine Heimat.

Das ursprünglich aus Valencia stammende Paella Rezept enthält nur wenigen Zutaten. Im Gegensatz zu vielen Abwandlungen sind im original Paella Rezept keine Meeresfrüchte zu finden. Anstelle dessen verwendet man Hühner- und Kaninchenfleisch, sowie Schnecken und dicke Bohnen.

Dazu kommen der spanische Bomba Reis, sowie die besten Gewürze. Wir zeigen Schritt für Schritt wie einfach es ist das original Paella Rezept zu kochen. Am besten besorgt man sich alle Zutaten frisch, sowie das Fleisch vom Metzger.

paella rezept

Original Paella aus Valencia

Original Paella Rezept: Die Zutaten für 4 Personen

  • 350 Gramm spanischer Bomba Reis aus Valencia
  • 400 Gramm Kaninchenfleisch
  • 400 Gramm Hühnerfleisch
  • 20 vorgekochte Schnecken
  • 150 Gramm flache grüne Bohnen
  • 150 Gramm dicke weiße Garrafón-Bohnen
  • 1 Dose gestückelte Tomaten
  • 1 EL scharfes Paprikapulver (Pimenton de la Vera)
  • Einige Safranfäden oder gelbes Farbstoffpulver
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 ml bestes Olivenöl
  • etwas frischen Rosmarin
  • 1 – 2 Liter Hühnerbrühe
  • Wasser

Paella Rezept : Das Original – Wie geht man es an?

Im ersten Schritt muss zunächst das Gemüse gewaschen werden. Verwendet man tiefgefrorenes Gemüse, sollte man dieses zuvor auftauen. Der Vorteil dabei ist, dass dieses bereits gewaschen und in kleine Stücke verarbeitet worden ist.

Daraufhin schneidet man ebenfalls die Knoblauchzehe, sowie die Zwiebel in kleine Würfel. Danach geht es weiter mit dem Zerstückeln von Fleisch. Das Hühnchen- und Kaninchenfleisch schneidet man in gleich große Stücke. Vor dem Eingeben der Zutaten erhitzt man die Paella Pfanne und gibt etwas Öl hinein.

Fleischteile scharf anbraten

Sobald das Öl in der Pfanne heiß ist, werden die Fleischstücke mit reduzierter Flamme schön braun gebraten. Das Fleisch kann gerne mit Salz, Paprikagewürz und weißem Pfeffer gewürzt werden.

Zwischenzeitlich kann man immer wieder mit der passenden Kelle die Fleischteile wenden. An dieser Stelle reicht es aus, wenn das Fleisch außen golden-braun gebraten ist. Es ist kein Problem wenn es innerlich etwas roh bleibt da es später in der Hühnerbrühe gegart wird.

paella rezept riesenpfanne

Riesen Paella

Weitere Zutaten eingeben

Damit die Fleischteile nicht anbrennen, kann man sie an die Außenseite der Paella Pfanne bewegen. Dort herrscht weniger Temperatur da die Brenner den Innenbereich stärker erhitzen. Nun werden Knoblauch, Zwiebel, sowie Gemüsebohnen unter ständigen Vermischen hinzugefügt. Anschließend gibt man ebenso die Tomatenstücke und pikantes Paprikapulver ein.

Hühnerbrühe hinzufügen

Im nächsten Schritt des Paella Rezepts geht es darum die Flüssigkeit für den Reis vorzubereiten. Auf einen Teil Paella Reis folgen in etwa drei Teile Flüssigkeit. Statt Hühnerbrühe kann ebenfalls ein gewisser Anteil an Wasser verwendet werden. Je mehr Hühnerbrühe eingegeben wird, desto intensiver schmeckt die Paella anschließend.

Wer keine Hühnerbrühe zur Hand hat, schafft sich Abhilfe mit Wasser und Gemüsewürfeln. Wichtig ist an dieser Stelle die Pfanne richtig zu erhitzen, denn die Hühnerbrühe sollte am besten einige Minuten durchkochen. Außerdem kann man hier weiter würzen. Aber denke daran, dass die Paella geschmacklich nochmal nachzieht.

Paella Reis eingeben

Nun ist der Moment gekommen, an dem der Reis im Paella Rezept folgt. Die Brühe muss richtig kochen, bevor man den Reis hinzu gibt. Um den Reis ungefähr gleichmäßig in der Paella Pfanne zu verteilen kann man ihn beispielsweise als Kreuzform eingeben. Andernfalls kann man ihn auch nach Gefühl verteilen, später mischt man ihn sowieso mit einem Schaumlöffel.

Achte hier auf jeden Fall darauf, dass der gesamte Reis mit Flüssigkeit bedeckt ist. Wenn sich zu wenig Flüssigkeit in der Pfanne befindet, sollte man noch etwas Wasser nachschütten. Anschließend lässt man die Paella auf niedriger Stufe langsam köcheln.

paella rezept teller

Paella ist in Spanien auch als kleine Tapa erhältlich

Der vorletzte Schritt des original Paella Rezepts: Farbstoff oder Safran

Der größte Teil der Zubereitung ist vollbracht, nun fehlen nur noch die Feinheiten. Paella sticht oftmals durch die besonders intensive gelbe Farbe hervor. An dieser Stelle kann man entweder einen günstigen Lebensmittelfarbstoff oder echten Safran zugeben. Ein Esslöffel Farbstoff sollte ausreichend sein. Für ein intensives Gericht, fügt man dem Paella Rezept original Safran hinzu.

Mit einem Schaumlöffel verteilt man den Farbstoff, sodass eine homogene Mischung entsteht. Im Folgenden gibt man die vorgekochten Schnecken hinzu. Da nicht jeder auf Schnecken steht, kann man diese auch weglassen. Die Paella wird nun weiterhin auf niedriger Stufe geköchelt, bis der Reis die gesamte Flüssigkeit aufgesaugt hat.

Socarrat – Die Leckere Kruste am Boden der Paella Pfanne

Um die Paella wirklich originalgetreu nachzukochen, fehlt nur noch ein ganz kleiner Schritt. Wenn die komplette Flüssigkeit verdampft ist, lässt man den Reis bei kleinster Stufe am Pfannenboden etwas anbraten.

Dadurch entsteht ein leckere Kruste, die von den Einwohnern Valencias liebevoll “Socarrat” genannt wird. Wichtig ist hier den Vorgang genau zu beobachten, da der Reis ohne Flüssigkeit schnell anbrennen kann. Bevor man die leckere Paella verspeisen kann, sollte man sie noch einige Minuten ruhen lassen.

Guten Appetit!! 🙂